Internationale Oberschule Meerane

kopf.jpg

Regeln & Grenzen

01_Deutsch-Klasse-7-Frau-Zetzsche-33
02_Mathe-Klasse-6-Frau-Oschatz-8
03_DSC_3816
04_20160819_082716
05_DSC_3848
05_IMG-20160810-WA0014
07_DSC_2227
08_Klasse-5a-Musik-SIS-Hymne-22
09_Physik-Klasse-9-Frau-Prokoph-21
10_IOM_Nov_015_-33
11_IOM_Nov_015_-42
12_IOM_Nov_015_-49
13_IMG_2534
14_IOM_Spa_Kommunikation
15_zfigur
01/15 
start stop bwd fwd
  • Die Gestaltung des schulischen Lebens erfolgt nach Regeln und Normen der Höflichkeit und gegenseitigen Achtung und zeigt durch permanente Einflussnahme auf die Schüler sehr gute Erfolge.
  • Alle Schüler gehen gern zur Schule, weil sie selbst feststellen, dass sie erfolgreich lernen. Die harmonische und ausgeglichene Entwicklung der Mädchen und Jungen spüren nicht nur die Lehrer sondern auch die Eltern.
  • Das ständige vertrauensvolle Miteinander (Lehrer/Eltern/Schülern) hat geholfen, Probleme sofort zu erkennen und abzustellen.
  • Die Einleitung von gezielten Fördermaßnahmen, z.B. bei Krankheit, trägt dazu bei, Leistungsversagen zu verhindern.
  • Differenzierte Angebote zur Überwindung von Leistungsschwächen und die individuelle Förderung von besonderen Stärken und Kreativität können in Abhängigkeit vom Bedarf von allen Schülern genutzt werden.